26.07.2017

English Fizz - Eine Exkursion nach England

26.07.2017

Im Rahmen des dualen Studiengangs Weinbau & Oenologie ging es für Studierende des zweiten Semesters vom 9. Juli bis zum 15. Juli nach England auf Weinexkursion.

----------------------

Ein Bericht von Feline Ehresmann und Philipp Merk:

 

England ist vielleicht nicht das typische Ziel für eine Weinexkursion, doch gerade weil dieses Land bisher keine bekannte Weinkultur hat, war die Neugierde groß auf die dortige Weinproduktion. So fuhren 19 Studenten und Studentinnen des Weincampus Neustadt mit ihren Betreuern im Juli für eine Woche in den Südosten des Landes, um den Weinbau dort kennenzulernen.

2000 Hektar umfasst die Rebfläche des Vereinigten Königreiches, natürlich hauptsächlich im Süden Englands und in Wales. Die Reisegruppe bereiste die südöstlichen Regionen um Kent, Surrey und Sussex. Landschaftlich ist die Region durch viele kleine Hügel, grüne Wiesen mit Schafen und eher kleinen Feldern geprägt. Auf Weinberge trifft man hier nur durch Zufall. Die wenigen kleinen Areale, auf denen Reben angepflanzt werden können, liegen über weite Gebiete verstreut, was für die Weingüter oft lange Arbeitswege bedeutet. Auch in England sind sowohl große, mittlere und kleine Weingüter zu finden und dementsprechend vielfältig war auch die Reise. So besuchte die Gruppe unter anderem das größte Weingut Chapel Down Winery, das über 118 Hektar bewirtschaftet, Oxney Organic Estate, eines der wenigen Bio-Weingüter in England mit rund 8 Hektar, und das Weingut Ridgeview Wine Estate mit rund 40 Hektar, die mit ihren Englischen Sekten schon mehrfach international ausgezeichnet wurde. Weitere Schaumweine von beeindruckender Qualität gab es bei den Weingütern Gusbourne und Wiston Estate zu kosten.

Fast überall war der Empfang äußerst freundlich und man erfuhr bei den Rundgängen und Verkostungen von den Chancen und Schwierigkeiten der Weingüter unter den teils komplizierten Anbaubedingungen. Neben den uns bekannten Gefahren wie Spätfrösten, die in England dieses Jahr ähnlich wie in Deutschland vereinzelte Lagen stark geschädigt haben, besteht dort auch die Gefahr, dass während der Vegetationsperiode die Witterung sehr kalt ist und es viel zu wenig Sonnenstunden gibt. Auch regnerisches Wetter während der Blüte führte in manchen Jahren schon fast zum Totalausfall. So berichteten die meisten Winzer von Jahren wie 2012, in denen kaum eine Beere reif wurde, von Durchschnittserträgen unter 3000 Liter pro Hektar. Auf hohe Ertragsschwankungen zwischen den Jahren müsse man eingestellt sein, denn in manchen Jahren ist der Ertrag plötzlich 4000 Liter pro Hektar höher als im Vorjahr.
Trotz dieser etwas erschwerten Bedingungen ist überall herauszuhören – Englische Weine und Sekte sind im Kommen und die Nachfrage ist da. Alle Betriebe sind stark am Wachsen, Keller und Lager reichen längst nicht mehr. 1000 Hektar Junganlagen sind schon gepflanzt, 1000 weitere Hektar sind geplant, somit wird sich die Gesamtrebfläche des Landes bald verdoppelt haben. Der größte Teil der Produktion bleibt zurzeit direkt im Land und wird dort konsumiert. Mit der steigenden Rebfläche sollen künftig auch Exportmärkte bedient werden.

Schwerpunkt der meisten Weingüter ist die Schaumweinproduktion. Der English Fizz hat sich international bereits einen Namen gemacht. Die Preise beginnen hier ab 35 Pfund also vergleichbar mit anderen hochwertigen Schaumweinen der Welt. Mit ähnlichen Böden und Klima vergleichen sich die englischen Winzer gerne mit der Champagne. Englische Schaumweine zeichnen sich darüber hinaus aber durch eine frischere und fruchtigere Note und noch etwas mehr Säure aus. Den Rebsortenspiegel des Landes dominieren längst die Champagnerrebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier.

Im Stillweinbereich war England zeitweise ein großer Fan von alten Deutschen Rebsorten, so ist Bacchus sehr beliebt, aber auch Sorten wie Reichensteiner und Huxelrebe werden für Stillweine angebaut.

Das Weingut Bolney Wine Estate kam auf die Idee Merlot anzupflanzen, dieser wurde jedoch nach nur wenigen Ertragsjahren wieder gerodet, da die Trauben nicht ausreiften.  Ansonsten spielt das Thema Rotwein in England eine eher untergeordnete Rolle.

An einem Tag besuchte die Gruppe auch das Plumpton College in Lewes. Dort wird neben anderen Agrarwissenschaften auch Weinbau & Oenologie gelehrt. Die Verknüpfung von theoretischer und praktischer Ausbildung wird auch hier groß geschrieben. Anders als beim Weincampus Neustadt wird die Ausbildung nicht in Kooperationsbetrieben absolviert, sondern sie erfolgt direkt im College eigenen Weingut.

Zum Abschluss und zur Abwechslung zu den säurebetonten Still- und Schaumweinen diente der Besuch bei der Surrey Hills Brewery. Der englische Braumeister Lyall freute sich über die trinkfeste Gruppe und präsentierte fast alle Biere der kleinen Brauerei. Bei der Führung durch den Betrieb gab es viele vertraute Produktionsschritte zu bestaunen. Anders als bei der Weinproduktion wird hier das ganze Jahr über gebraut und nach Bedarf für die ausschließlich lokalen Abnehmer produziert.

Für den letzten Tag ging es weiter nach London. Dort besuchten die Studierenden die Wine and Spirits School, kurz WSET, in London. Von dort werden die weltweiten WSET Kurse koordiniert. Bei einer Verkostung wurden die unterschiedlichen Level von 1 bis 4 vorgestellt und das besondere Verkostungsschema nach SAT (Systematic Approach to Tasting) erklärt.
Danach nutzten die Studierende die übrige Zeit für kleine Sightseeing und Shooping Touren in London.

Gesund, zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken ging es für die Gruppe dann wieder zurück nach Deutschland. Damit endete ein erlebnisreiches und bereicherndes Programm für dessen Organisation die gesamte Gruppe Betreuerin Katharina Hauck dankt.

Den Englischen Winzern, die viel Hoffnung in die Zukunft ihrer Weine stecken, ist zu wünschen, dass trotz der nicht idealen Bedingungen und der drohenden Beeinträchtigung durch den Brexit, sie mit ihren Weinen ihren Erfolg ausbauen können.


-----------

Die Betriebe:

Chapel Down Winery - Gusbourne - Oxney Organic Estate - Plumpton College - Ridgeview Wine Estate - Wiston Estate - Bolney Wine Estate - Denbies Wine Estate - Surrey Hills Brewery - WSET School London

Kontakt

Anschrift des Weincampus

Breitenweg 71
67435 Neustadt an der Weinstraße

 +49 (0) 6321 671-509

 +49 (0) 6321 671-514

weincampus@remove-this.hs-lu.de

Google Maps