teaser weinberg

Prof. Dr. Andreas Düker stellt sich und sein Fachgebiet der Öffentlichkeit vor.

Prof. Dr. Andreas Düker besetzt seit November 2018 die Professur für Precision Viticulture am Weincampus Neustadt. Düker ist von Haus aus Biologe und promovierte in diesem Fachbereich 2001 an der TU Kaiserslautern. Im Laufe seiner Karriere betreute er viele Forschungsprojekte und war zuletzt im Institut für Agrarökologie der RLP AgroScience tätig. Seine Professur am Weincampus Neustadt wird von der kooperierenden Hochschule Bingen gestellt.

In seiner Vorlesung stellt der Wissenschaftler das spannende, hochaktuelle Forschungsfeld umfassend dar: Von den Grundlagen, über die Chancen bis hin zu den Zukunftsperspektiven, die Precision Viticulture eröffnet. „Es ist mir ein großes Anliegen, die Branche über den aktuellen Stand der Forschung aufzuklären, aber auch die vielfältigen Möglichkeiten aufzuzeigen, die GPS- und sensorgestützte Technik zur Maximierung der Traubenqualität und Minimierung der Umweltbelastung beitragen können“, so Düker. „Die Heterogenität von Weinbauflächen, die aber eine homogene, möglichst hohe Traubenqualität hervorbringen sollen, stellt viele Winzer tagtäglich vor neue Herausforderungen. Hier kann die Digitalisierung als Baustein von Precision Viticulture einen enormen Beitrag leisten.“

In einigen Ländern, allen voran Australien, wird Präzisionsweinbau bereits flächendeckend betrieben. In Deutschland ist Neustadt mit der Einrichtung der Professur für Precision Viticulture Vorreiter auf diesem Gebiet. Studiengangsleiter Dr. Dominik Durner meint: „Wir müssen die Forschung hinsichtlich Digitalisierung im Weinbau unbedingt intensivieren und freuen uns, mit der neuen Professur einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung zu gehen. Letzten Endes betrifft Precision Viticulture jeden von uns, da die ressourcenschonende und bedarfsbezogene Bewirtschaftung der Weinbauflächen im Zuge einer nachhaltigen Wirtschaftsweise in jedermanns Interesse sein sollte.“