Über den Weincampus

Über uns

Auf Initiative des Landes Rheinland-Pfalz wurde 2009 der in Deutschland erste duale Studiengang Weinbau und Oenologie am Weincampus Neustadt gegründet. Grund für die Einrichtung eines solchen Studienganges war die steigende Nachfrage der Weinwirtschaft nach praktisch und theoretisch gut ausgebildeten Führungskräften.

Die Zusammenarbeit von drei Hochschulen mit dem DLR Rheinpfalz eröffnet für den Studiengang Weinbau und Oenologie ein spannendes Spektrum an Möglichkeiten. Die Expertise von drei Hochschulen gepaart mit den Branchenkenntnissen und der Infrastruktur des DLR Rheinpfalz erlauben einen reibungslosen Wissenstransfer von der Hochschule in die Praxis und umgekehrt. Die Kooperationen des Weincampus Neustadt mit über 500 Winzerbetrieben weltweit zählen zu den maßgeblichen Stärken des dualen Studiengangs. 

6 Gründe, die den Weincampus einmalig machen

Das duale Studium lebt von seinen Ausbildungsbetrieben. Sie sind das Rückgrat für ein erfolgreiches Studium. Ohne die praktische Ausbildung in den Winzerbetrieben wäre es unmöglich für die Studierenden, zwei Abschlüsse in vier Jahren zu schaffen.

Der Weincampus Neustadt hat mit über 500 Kooperationsbetrieben ein starkes Rückgrat. Über die vielen Ausbildungspartner ist nicht nur der duale Charakter des Studiengangs, sondern auch die inhaltliche Diversität sichergestellt. Von den Anbaubedingungen über die Rebsorten bis zu den Produkten - mehr als in anderen Branchen ist die Vielfalt ein entscheidender Parameter für den Erfolg im Weinbau.

Auf dem Gelände des Weincampus Neustadt befindet sich das Staatsweingut mit Johannitergut, das seit dem achten Jahrhundert für den Weinbau genutzt wird.

Im Lehr- und Versuchsbetrieb des Staatsweingutes reichen die Versuche bis ins 16. Jahrhundert zurück, in die Zeit des Kurfürsten Johann Casimir, der für seine Lieblingssorte „Gänsfüßer“ schon 1584 eine eigene Verordnung zur Pflanzung erließ.

Der Weincampus Neustadt befindet sich im Zentrum des deutschen Weinanbaus. Neustadt ist die zweitgrößte Weinbau treibende Gemeinde in Deutschland. Hier spielt der Weinbau eine herausragende Rolle. Insgesamt findet man in Rheinland-Pfalz 2/3 der deutschen Rebflächen. Neustadt qualifiziert sich damit als einmaliger Standort, um Praxis und Forschung miteinander zu verbinden.  

Der Weincampus liegt außerdem inmitten von Weinbergen. Hier hat man den unmittelbaren Kontakt zum Weinbau und zur Praxis. Raus aus dem Hörsaal, rein in den Weinberg - ohne weite Wege.      

Der Weincampus Neustadt ist eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, der Technischen Hochschule Bingen und der Hochschule Kaiserslautern. Die gesamte Wertschöpfungskette von der Rebzüchtung und der Traube über den Wein und über den Betrieb bis hin zum Verbraucher wird durch die Partner abgedeckt.

Die Kooperation mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz und die enge Zusammenarbeit mit dem DLR RNH und dem DLR Mosel ermöglichen maximalen Praxis- und Anwendungsbezug. Studium, Lehre, Forschung und Weiterbildung kommen aus einer Hand und sind auf die Praxis abgestimmt.

Die Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit der Weinherstellung entlang der gesamten Wertschöpfungskette stehen bei unserer Forschung im Mittelpunkt. Wir haben uns deshalb in einem gemeinsamen Strategieplan mit dem DLR Rheinpfalz nachhaltige Forschungsziele gesetzt. Das bedeutet, dass alle Forschungsvorhaben mindestens eines der folgenden fünf Strategieziele verfolgen muss:

  • Anpassung an den Klimawandel
  • Nachhaltiger Umweltschutz
  • Ressourceneffiziente und schonende Verfahren
  • Technologietransfer und Digitalisierung
  • Wettbewerbsfähigkeit regionaler und nachhaltiger Produkte

Wie ist der Weincampus aufgebaut...

Organisation

 

Der Weincampus Neustadt ist eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, der Technische Hochschule Bingen und der Hochschule Kaiserslautern in Kooperation mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz. Federführend ist die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft in Ludwigshafen. 

Am Weincampus Neustadt lehren und forschen Professoren der Hochschulen zusammen mit den Wissenschaftlern des DLR Rheinpfalz. Über 500 Kooperationsbetriebe weltweit sind die Praxispartner für die duale Ausbildung der Studierenden.

Für die im Studium integrierte Berufsausbildung zum Winzer ist die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz zuständig.

 

Organigramm

Wie ist der Weincampus entstanden...

Geschichte

Der Standort kann auf eine lange Weinbautradition zurückblicken. Auf dem Gelände des Weincampus Neustadt befindet sich unter anderem das Staatsweingut mit Johannitergut, das seit dem achten Jahrhundert für den Weinbau genutzt wird.

Im Lehr- und Versuchsbetrieb des Staatsweingutes reichen die Versuche bis ins 16. Jahrhundert zurück, in die Zeit des Kurfürsten Johann Casimir, der für seine Lieblingssorte „Gänsfüßer“ schon 1584 eine eigene Verordnung zur Pflanzung erließ.

1899 wurde in Neustadt die „Städtische Wein- und Obstbauschule“ gegründet, die im Jahr 1908 verstaatlicht und in „Königliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Gartenbau“ umbenannt wurde.

1983 ist daraus die Lehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft, Weinbau und Gartenbau des Landes Rheinland-Pfalz hervorgegangen. 2003 erfolgte die letzte Umbenennung im Zuge der Agrarverwaltungsreform in DLR Rheinpfalz (Dienstleistungszentrum ländlicher Raum Rheinpfalz). Hier forschen Wissenschaftler in den Fachgebieten Phytomedizin, Weinbau, Oenologie und Mikrobiologie. Weitere Forschungsgebiete am DLR Rheinpfalz sind der Gartenbau, sowie der Obst- und Gemüsebau.

2009 wird der in Deutschland erste duale Studiengang Weinbau und Oenologie in Neustadt gegründet. Träger dieses Studienganges sind die drei Hochschulen LudwigshafenBingen und Kaiserslautern in Kooperation mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz.

2012 erhielt die wissenschaftliche Einrichtung der drei Hochschulen einen eigenen Namen: Weincampus Neustadt.

Seit dem Wintersemester 2016/17 wird der berufsbegleitende Master-Studiengang Wine, Sustainability and Sales angeboten. 

Weincampus Team

NameE-MailTelefonFunktion
    
Bogs, Jochen Prof. Dr.jochen.bogs@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 482Professor für Pflanzenphysiologie und Weinbau
Delb, Sabinesabine.delb@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 441Koordination Dualer Studiengang Weinbau & Oenologie
Dorn, Janinajanina.dorn@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 256Programm Managerin MBA Wine, Sustainability and Sales
Dreßler, Marc Prof. Dr. marc.dressler@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 546Professor für Betriebswirtschaftslehre und Entrepreneurship / Studiengangsleiter MBA Wine, Sustainability and Sales
Düker, Andreas Prof. Dr. andreas.dueker@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 566Professor für Precision Viticulture
Durner, Dominik Prof. Dr. dominik.durner@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 227Professor für Lebensmitteltechnologie und Oenologie / Studiengangsleiter Dualer Studiengang Weinbau & Oenologie
Ehm, Laura Prof. Dr. laura.ehm@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 570Professorin für Marketing
Esch, Cécile cecile.esch@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 213Programm Managerin deutsch-französischer Masterstudiengang Weinbau & Oenologie
Fischer, Ulrich Prof. Dr. ulrich.fischer@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 294Institutsleiter Weinbau und Oenologie am DLR Rheinpfalz
Freudenberger, Martin martin.freudenberger@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 453Assistenz MINT
Gerling, Kirstenkirsten.gerling@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 569Assistenz Marketing
Hörsch, Sebastiansebastian.hoersch@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 225Assistent Weinbau im Dualen Studiengang Weinbau und Oenologie
Klohr, Katjakatja.klohr@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 493Alumni und Veranstaltungen (in Elternzeit)
Kortekamp, Andreas Dr. andreas.kortekamp@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 337Institutsleiter Phytomedizin am DLR Rheinpfalz
Kost, Anikaanika.kost@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 456Assistenz Betriebswirtschaftslehre
Krüger, Carolacarola.krueger@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr-rlp.de06321 - 671 501Assistentin Naturwissenschaften
Leliwa, Barbara von barbara.leliwa@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 240Bibliothekarin
Metzler, Wilhelma Dr.wilhelma.metzler@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 512Geschäftsführung
Morsch, Sandrasandra.morsch@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 501Assistenz Naturwissenschaften (in Elternzeit)
Müller, Jonas Dr.jonas.mueller@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 439Assistenz Kellertechnik
Neser-Schimmel, Marlenemarlene.neser-schimmel@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 469Assistenz Oenologie
Rebholz, Hannahanna.rebholz@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 240Bibliothekarin
Scharfenberger-Schmeer, Maren Prof. Dr. maren.scharfenberger-schmeer@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hs-kl.de06321 - 671 359Professorin für Mikrobiologie / Studiengangsleiterin Deutsch-Französischer Masterstudiengang Weinbau & Oenologie
Schmitt, Valerievalerie.schmitt@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 493Alumni und Veranstaltungen
Thomsen, Korinnakorinna.thomsen@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 591Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Trum, Veronikaveronika.trum@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 509Studierendensekretariat
Weihbrecht, Katharinakatharina.weihbrecht@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 225Assistenz Weinbau
Wicks-Müller, Marthamartha.wicks-mueller@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 488wiss. Mitarbeiterin Sensorik
Ziehl, Annikaannika.ziehl@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8dlr.rlp.de06321 - 671 524Assistenz deutsch-französicher Masterstudiengang Weinbau & Oenologie
Zuehlsdorff-Hottel, Stefaniestefanie.zuehlsdorff-hottel@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8hwg-lu.de06321 - 671 468Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
    

 

Förderer des Weincampus

Karl-Josef-Wagner-Stiftung Wachenheim